Feuerwehr
Marburg - Mitte

Die Wehr

Hier finden Sie alles wissenswertes über unsere Feuerwehr.

Die Jugendfeuerwehr Marburg-Mitte verbringt in der Zeit vom Samstag, den 23.07.2016 bis Samstag, den 30.07.2016 ein Zeltlager zusammen mit den Jugendfeuerwehren aus Laboe, Brodersdorf und Stein auf dem Campingplatz in Carolinensiel-Harlesiel an der Nordsee. Über die Aktivitäten während des Zeltlagers werden wir in diesem Artikel berichten. Dazu bilden sechs Jugendliche ein Presseteam, dass am Abend eines jeden Tages die Erlebnisse zusammenfasst um sie dann hier zu veröffentlichen. Es lohnt sich also im Laufe der Woche diesen Artikel immer mal wieder anzuschauen, um unsere Jugendlichen im Zeltlager zu begleiten.

23.07.2016 - Tag 1

Für die Jugendfeuerwehr Marburg-Mitte startete das Zeltlager um 07:00 Uhr auf der Hauptfeuerwache Marburg. Nach einer Fahrt von etwa sechseinhalb Stunden erreichten wir den Campingplatz in Carolinensiel-Harlesiel, wo uns die Jugendfeuerwehren aus Laboe, Brodersdorf und Stein bereits erwarteten. Während wir noch auf der Autobahn unterwegs waren, wurde der kurzfristig gemähte Zeltplatz durch die übrigen beteiligten Jugendfeuerwehren für den Aufenthalt vorbereitet. Nach dem Aufbau der Zelte startet das Lagerleben. So konnten wir den Zeltplatz erkunden und die anderen Jugendlichen bei Wikinger-Schach oder Fußball kennen lernen. Zum Abendessen gab es dann Nudeln mit Bolognese-Soße und im Anschluss konnten wir den Abend gemütlich ausklingen lassen.

24.07.2016 - Tag 2

Der heutige Morgen startete mit dem Frühstück um 8:00 Uhr auf dem Campingplatz Carolinensiel-Harlesiel. Kaum hatten alle aufgegessen und abgewaschen, ging es los nach Bremerhaven, wo wir das Klimahaus besichtigten. Wir lernten dort die verschiedenen Klimazonen der Erde kennen, hatten die Möglichkeit, einen virtuellen Helikopterflug zu starten, außerdem wurden all unsere Fragen bezüglich des Klimas beantwortet. Zwischendurch trafen wir uns am Eingang um eine kleine Essenspause zu unternehmen. Nach unserem vierstündigen Aufenthalt im Klimahaus fuhren wir wieder nach Harlesiel. Auf dem Rückweg war dann ein Teil von uns beim lokalen Edeka einkaufen. Als wir in Harlesiel angekommen sind ging der Großteil von uns baden, egal ob in der Nordsee oder auch im Freibad. Kaum abgeduscht gab es dann auch schon gegrilltes und Salate zum Abendbrot. Morgen geht es mit dem Schiff zur Seehundbesichtigung an der Nordsee raus...

25.07.2016 - Tag 3

Nach dem Frühstück ging es heute nach Hooksiel, wo wir eine dreistündige Bootsfahrt unternommen haben. Wir erreichten unser Schiff auf die Minute genau. Aus dem Hafen rausgefahren, ließen wir das erste, größere Containerterminal, den Jade-Weser-Port, auf unserer rechten Seite liegen. Auf unserer weiteren Fahrt ließen wir auch Kohle- und Ölterminals hinter uns. Kurz nachdem wir einen Leuchtturm passierten, sahen wir auf einer Sandbank Seehunde, die sich sonnten. Nach der Sichtung der Seehunde war dann auch schon die Hälfte der Fahrt erreicht und es ging zurück nach Hooksiel, wo einige von uns die Möglichkeit hatten, eine Schleuse mal von ganz nah zu betrachten.
Zurück in Harlesiel gingen einige von uns erneut in der Nordsee baden und die anderen spielten Wikingerschach. Zum Abendbrot gab es danach Putengeschnetzteltes und die Reste des Grillgutes vom letzten Tag. Aufgrund der ersten schlechten Wetterverhältnisse werden wir einen Kinoabend durchführen oder doch noch – bei Wetterbesserung – am Feuerkorb Grillwürstchen grillen.

 

 

26.07.2016 - Tag 4

Am heutigen Tage konnten wir entspannt ausschlafen, denn wir sind erst etwas später los gefahren als an den vorherigen Tagen. Nach dem Aufstehen gab es dann ein ausgewogenes Frühstück mit allem was da so zu gehört.
Daraufhin war eigentlich eine Wattwanderung geplant, aber da dies zu kurzfristig war haben sich die Wehren Laboe, Stein und Brodersdorf entschieden in den Kletterpark KraxelMaxel zu fahren. Dort konnten wir uns austoben und in einigen Metern Höhe unsere Kletterfähigkeiten unter Beweis stellen.
Die Jugendfeuerwehr Marburg Mitte ist stattdessen in das Marinemuseum in Wilhelmshaven gefahren dort haben sie Marineschiffe besichtigt.
Gegen Abend gab es dann zum Abschluss eines langen, aber trotzdem tollen Tages eine Gyrossuppe zum Abendessen.

 

27.07.2016 - Tag 5

Heute mussten wir früh aufstehen, denn alle mussten früh fertig sein, da wir heute, den Marinestützpunkt in Wilhelmshaven besuchten.
Dort hat uns ein netter Mann die Bundeswehrfeuerwehr gezeigt. Daraufhin haben wir eine kleine Pause eingelegt, dann gingen wir in der Kantine der Bundeswehr essen nachdem sich alle gestärkt haben ging es weiter zu den Marineschiffen. Eines der Schiffe (die Berlin) konnten wir sogar etwas genauer inspizieren, da wir darauf gehen durften, so haben wir viel über die Boote gelernt und mal gesehen wie groß die Bundeswehrschiffe sind. Nachdem wir die Schiffe besichtigt hatten konnten wir uns noch spielend die Zeit auf Hüpfburgen und anderen tollen Dingen vertreiben.
Danach ging es dann auch schon wieder auf den Rückweg zum Zeltplatz, wo wir anschließend alle gemeinsam Abendessen gegessen haben.

 

28.07.2016 - Tag 6

Am 6. Tag unseres Zeltlagers waren wir getrennt unterwegs wobei der Tag bei den meisten in zwei Abschnitte geteilt wurde, es fing bei z.B einzelnen von Marburg/Mitte, Brodersdorf und teilen von Stein mit einer Wattwanderung an, da viele von ihnen solch eine Wanderung noch nie gemacht haben und dies daher erleben wollten. Bei Laboe hingegen ging es zum Teil schon den ganzen ins Schwimmbad wo sich die Wattwanderer aus den verschiedenen Wehren am Ende anschlossen und den Tag gemeinsam verbrachten. Der Rest, der nicht den Vormittag auf dem Zeltplatzverbringen wollte ,verbrachte den Tag in Emden, einer sehr schönen und kulturellen Stadt im Norden von Deutschland , wo sie sich das ansässige Bunkermuseum besucht haben und außerdem Freizeit hatten um z.B essen gehen zu können oder einkaufen zu gehen. Für die Leute die hier mit waren, war es aber leider nicht mehr möglich mit den anderen ins Schwimmbad zu gehen. Der Tag endete dann für alle auf dem Zeltplatz und wurde nach einem köstlichen Essen von unserem Catering Service von einem Film Kinozelt abgerundet.

Presse Team Zeltlager 2016: Linus Seifert, Julian Schütt, Alessio Cerritelli, Tjark Schilly und Marc Reimers

  

fwmr mitglied banner